Treibhaus I

Die Musik ist eingeschlafen
und die leichtbekleideten
Damen liegen erschöpft
in den Armen der Tänzer

Magen und Leber brauchen
Ruhe, während die Nacht
von süßen Früchten träumt
und durch die Vorhänge kriecht

In der mondhellen Küche
beginnt ein heimliches Treiben:
Bananen und Kiwi schälen
sich unterm Beifall der reifen

Pfirsiche, Kirschen gebären
Steine und Äpfel und Birnen
spalten sich sogar die scham
roten Erdbeeren trauen sich

und wiegen und tanzen im
Dreivierteltakt der Gläser
bis sie vor Tagesanbruch
sich selbst im Most ertränken

© Gudrun Hillmann
Aus: »Das Meerweib löst die Spangen«,Poesie 21 bei Steinmeier, Bd. 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.