Irrfahrt im Schrank

Seele blutet Körper aus
mit durchsichtigen Augen
aus deiner Stille hinaus
Herz reißt Haut auf
Mund trocknet aus
Tränen die rot färben
mich nur trösten mögen
aus dem Nichts beginnt Leben
Schlägt munter Purzelbäume

Dein ganzes Wollen
Tötet dein Tun
Erschlagen vom Haben
Ohnmächtig im Sein

Soll sich doch Leben verwirren
dich leise einlullen
Ziellos ins Schwarze treffen
Gedanke den Kobold fraß
Soll alles was gestern war
Aufgeblasener Rauch sein
Zu gar nichts führen
Mantel im Schrank fein
nutzlose Hülle sein
allein

© Martina Gassmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.