Greis und Greisin

I

Längst hatten die Jahre
das Lachen ihr geraubt

Und das Lächeln
war ihm leise gefolgt

Die Augen sahen leer
aus ihren Höhlen
So saß sie vor mir,
voll Unruh,
als müsste
die Zeit noch ablaufen
ihres stehen gebliebenen Lebens

II

Dann kam er

Und führte sie
behutsam heim

III

Die Jahre haben
die Liebe gelassen

© Andreas König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.