Enthäutungen

Zwischen den Monden
deinen Mundmonden
reife ich heran
festgehalten von Zähnen
und Gezeiten

Öffne deinen Mund
und ich falle heraus
als tote Frucht

Schließe deinen Mund
und ich ersticke
an deinem Atem

Halt mich
du grausames Haus
bis eine Haut fällt
nach der anderen

© Rosa Maria Bächer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.