Septemberroad

Stimmen steigen herauf Gerüche
fettglänzend in Papier verpackt
eigentlich wie immer am Dienstag
der Fish & Chips-Mann mit dem
Wagen du schließt das Fenster
seltsam der Anschlag der Olivetti
Rhythmus gestört abgelebt die Zeit
sein Akzent italienisch dringt durch 
Glas und Gewünschtes zerklingt im
Dunst an der Theke die Münzen die
Jahre der Wind greift entschlossen
Blätter aus Stein

© Ingrid Glienke

chancenungleichheit

der humus ist günstig:
hier
sprießt ein junges köpfchen und
dort –
jede abgesonderte zeile
bewundert, akklamiert.
und die hübschen gesichtchen – –

in der kälte des vorbeisehens
die alte frau und ihre
unbeachteten kinder.
ihre verse, die sich lebhaft wehren,
steckt sie in einen sack
und ertränkt sie
wie junge katzen.

© Christl Greller

Beim Schreiben

I.

Obwohl Rechtshänder schreibt er manchmal
mit der linken Hand
Für alle
die viel schreiben
und schreibend urteilen
eine unverzichtbare Forderung
sagt er
Das einzelne Wort
bleibt länger vor Augen
seine Bedeutungen
seine Folgen.


II.

Er stellt fest
dass am rechten Mittelfinger
wo Bleistift, Kugelschreiber, Füllfeder aufliegen
noch immer seine wichtigsten Schreibgeräte

sich Hornhaut gebildet hat

Er erschrickt.

© Wolf-Dieter Grengel