Hochstadter Stier 2013

Die Gewinner des Hochstadter Stiers 2013 unter dem Motto »Reiserouten und Lebenswege« stehen fest:

»Jurypreis Hochstadter Stier 2013« (gestiftet von Anton G. Leitner / DAS GEDICHT)
Uta Regoli aus Sherbrooke (Kanada)

»Publikumspreis Hochstadter Stier 2013« (gestiftet von Gasthof Schuster, Weßling / Hochstadt)
1. Preis: Peter Borjans-Heuser aus Duisburg
2. Preis: Gerti Heufelder aus Starnberg
3. Preis: Anna Voltz aus Dießen

Die Gewinner: Anna Voltz (3. Platz Publikumspreis), Peter Borjans-Heuser (1. Platz Publikumspreis), Gerti Heufelder (2. Platz Publikumspreis) sowie Uta Regoli (Jurypreis) mit den Mentoren Michael Augustin und Anton G. Leitner (v.l.n.r.)

Weitere Impressionen vom Hochstadter Stier 2013 finden Sie im Blog von Anton G. Leitner

Weitere Informationen zum Lyrikpreis Hochstadter Stier finden Sie auf der Website des Anton G. Leitner Verlags

5. Lyrikwettbewerb „Hochstadter Stier 2013“ – erstmals mit Publikums- und Jurypreis

Öffentliche Lesungen am Samstag, 26. Januar 2013 (Beginn: 19:30 Uhr; Einlass ab 18.30 Uhr)
mit den Mentoren Michael Augustin und Anton G. Leitner sowie 23 Kandidaten.
Als Juroren: Melanie Arzenheimer, Dr. Erich Jooß, Dr. Ludwig Steinherr
Gast-Performance: Franziska Röchter

(Weßling / Hochstadt) – Am Samstag, den 26. Januar 2013 ist im oberbayerischen Dorf Hochstadt wieder der Gedicht-Stier los. Um am fünften Lyrikwettbewerb „Hochstadter Stier“ teilzunehmen, reisen 23 Autoren aus ganz Deutschland an, eine Kandidatin kommt sogar aus Kanada. Dieses Mal steht die Veranstaltung unter dem Motto „Reiserouten und Lebenswege“. Die konkurrierenden Lyriker bewerben sich mit Poesie vom Unterwegssein im Gasthof Schuster erstmals um zwei Hauptpreise.

Neben dem üblichen Publikumspreis wird heuer auch der „Jurypreis Hochstadter Stier 2013“ vergeben. Die neu eingerichtete Jury setzt sich aus zwei unabhängigen Literaturexperten sowie einer früheren Stier-Preisträgerin zusammen. Dr. Erich Jooß, Lyriker und früherer Direktor / Verleger des Sankt Michaelsbundes sowie Vorsitzender des Bayerischen Medienrates (München), hat sich bereit erklärt, die Jury des Wettbewerbes um den „5. Hochstadter Stier“ als Sprecher zu leiten. Seine Beisitzer in der Jury sind der Lyriker Dr. Ludwig Steinherr (Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, München) sowie die Lyrikerin und Journalistin Melanie Arzenheimer aus Eichstätt (Siegerin des 1. Wettbewerbs um den Hochstadter Stier, 2009). Die Stifter der beiden Hauptpreise (Publikumspreis: Gasthof Schuster; Jurypreis: Anton G. Leitner) haben den Münchner Bildhauer Vincent Mitzev beauftragt, als Trophäen Stier-Skulpturen in Bronze zu schaffen.

Der öffentliche Abend mit Lesungen, Zuschauer- sowie Juryabstimmung, Preisverleihungen und Literaturfestbuffet beginnt um 19:30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr). Das oberbayerische Literatur-Event wird auch in diesem Jahr wieder von der Weßlinger Ärztin Dr. med. Felizitas Leitner moderiert. Die beiden Mentoren des „Hochstadter Stiers 2013“, Michael Augustin und Anton G. Leitner (Herausgeber der Zeitschrift DAS GEDICHT), eröffnen die Veranstaltung mit dem Vortrag eigener Reisegedichte. Augustin zählt zu den wichtigsten Vermittlern von Poesie im ARD-Hörfunk (Radio Bremen / Nordwestradio). Der Dichter und Rundfunkmann aus dem hohen Norden (Bremen) gilt als großer Weltreisender der Lyrik. Er leitet als Co-Direktor das Internationale Literaturfestival „Poetry on the Road“. Im Herbst 2013 geben Augustin und Leitner gemeinsam die 21. Ausgabe der buchstarken Jahresschrift DAS GEDICHT heraus.

Eintritt (inkl. Literaturfestbuffet): Tisch: € 24,- / Reihe: € 18,-
Kartenreservierungen unter 0 81 53 / 36 41 (Gasthof Schuster)
Ort: Gasthof Schuster, Am Drössel 5, 82234 Weßling / Hochstadt

Internet: www.DasGedicht.de und www.Gasthof-Schuster.de

Heilige Nacht

So ward der Herr Jesus geboren
im Stall bei der kalten Nacht.
Die Armen, die haben gefroren,
den Reichen ward’s warm gemacht.

Sein Vater ist Schreiner gewesen,
die Mutter war eine Magd.
Sie haben kein Geld nicht besessen,
sie haben sich wohl geplagt.

Kein Wirt hat ins Haus sie genommen,
sie waren von Herzen froh,
dass sie noch ins Stall sind gekommen.
Sie legten das Kind auf Stroh.

Die Engel, die haben gesungen,
dass wohl ein Wunder geschehn.
Da kamen die Hirten gesprungen
Und haben es angesehn.

Die Hirten, die will es erbarmen,
wie elend das Kindlein sei.
Es ist eine G’schicht’ für die Armen,
kein Reicher war nicht dabei.

Ludwig Thoma

 
Das Team von Lyrikgarten im Anton G. Leitner Verlag wünscht ein frohes Fest.

Herzliche Grüße und Wünsche aus Weßling
und einen guten Rutsch in ein Jahr 2013 voller Poesie!

Melanie Arzenheimer bei Schwabeneder & Friends, der großen Samstagabend-Show auf BAYERN 3

Jede Woche lädt Stefan Schwabeneder einen Freund oder eine Freundin aus dem BAYERN 3-Team in seine Sendung »Schwabeneder & Friends« ein. Jede Sendung ist deshalb ein bisschen anders – aber jede macht viel Spaß.

Melanie Arzenheimer. Foto: Volker Derlath

Am 8. Dezember 2012 ist die Eichstätter Lyrikerin Melanie Arzenheimer zu Gast in der Sendung. In der vierstündigen Samstagabend-Show wird sie mit Gastgeber Stefan Schwabeneder sowie Bernd-Uwe Gutknecht über Gedichte sprechen, Gedichte vorlesen, mit den Hörern dichten…

Melanie Arzenheimer bringt neben ihren eigenen Bänden »Die Frisuren der Lemuren« (2008) und »Unter Spezln« (2012) sowie der Jubiläumsausgabe von DAS GEDICHT (Band 20) unterhaltsame Dichtung von Lyrikerkollegen und -kolleginnen mit, deren Werke ebenfalls in der Reihe Poesie 21 erschienen sind:

Stefan Kleiber: »Das Leben ist eine Hitliste«
Thomas Hald: »im tonfall des jungen sommers«
Andreas Hofmann: »Ein H in meiner Suppe«
Monika Endres-Stamm: »Die Mittagsseglerin«
Bodo Kirchner: »Leichtes Strandgut«
Friedrich W. May: »Zu Tisch bei der Gegenwart«
Jürgen Preuss: »Der Reißwolf heult mit«

Schwabeneder & Friends mit Bernd-Uwe Gutknecht und Melanie Arzenheimer
Samstag, 8.12.2012, 20 Uhr, BAYERN 3
http://www.br.de/radio/bayern3/programmkalender/sendung444916.html